BusinessCard

Call

eMail

SMS

Von der Zürcher Vorstadt auf die Bühne

Roberto Colonna ist in einer traditionellen schweizerisch-italienischen Familie aufgewachsen. Als Arbeiter in den 70ern eingereist, wohnten seine Eltern mit vier Kindern in einer 3-Zimmerwohnung am Rande einer aufstrebenden Kleinstadt von Zürich. In seiner musikalischen Familie lernte Roberto zuerst Blockflöte, dann Geige spielen. Dies war zu Beginn nicht nur für ihn, sondern auch für seine Umgebung eine Herausforderung. Trotzdem war er sicher, dass die Bühne sein zukünftiges Zuhause sein würde. Sein Faible für Kleidung in auffälligen Farben und Stilen barg auf dem Pausenplatz, inmitten jeansbehoster Mitschüler ein gewisses Konfliktpotential. Obwohl sonst schüchtern, stand Roberto unbeirrbar in der vordersten Reihe, wenn es um Schulaufführungen ging. Eine rege Inspiration fand er an der 80er 90er Musik – Welle von Adriano Celentano über Georg Michael bis zu den Beach Boys.

Roberto nahm an zahlreichen italienischen Songcontests in der Schweiz oder dem benachbarten Italien teil. Als Jüngster von vier Jungs, nahm er mit einem seiner Brüder am Kunstturnen teil. Präzision, Durchhaltevermögen, Bewegung und hartes Training, bemerkte er, waren für seine berufliche Laufbahn ebenso wichtig, wie das Singen.

Mit 17 besuchte Roberto die Academy of Contemporary Music in Zürich. Er trainierte seine Stimme und nahm eine klassische Gesangsausbildung bei E. Lang-Züblin und W. Graikowski.

Anfangs 20 besuchte er Weiterbildungen in Tanz, Theater und Gesang. Er bildete sich im Marketing weiter und setzte sich konkreter mit der Musikwelt auseinander.

Roberto ist gelernter Hochbauzeichner, arbeitete in verschiedenen Plattenfirmen und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser.

Der Sänger begann seine berufliche Karriere als Musical Sänger, trat im RAI Italien und an verschiedenen Veranstaltungen im In- und Ausland auf. Er lernte dabei die wichtigsten Lektionen der Musikszene. Harte Arbeit mit Rückschlägen und viel Geduld aber auch Kontakte, Geld und Köpfchen regieren das Business, seiner Meinung nach.

Er arbeitete beim Prix Walo, schweizerische Showauszeichnung als Produktionsassistent von Monika Kaelin und begleitete den Ex Fussballer Fritz Künzli während den Aufnahmen.

2004 tourte der Sänger unter dem Künstlernahmen Robb Cole, daraus entstanden Partnerschaften mit Edel Italy, Warner Music Italy, Delta Dischi SRL Italy. Im gleichen Jahr produzierte er sein erstes Album ‘Indescrivibile’.

2007 gründete Roberto mit seinem jetzigen Geschäftspartner seine Firma die rc-music, zunächst als Künstler-Eventagentur, später als rc-music records, mit eigenem Verlag.

2008 produzierte er mit Viola Valentino, Marie Claire D’Ubaldo und tourte mit Ivana Spagna. Mit Spagna als Duettpartnerin veröffentlichte der Sänger den Dance Track ‘Dancing On The Beach’ und landete in den europäischen Dance Charts auf der Position #10.

Robb lernte an der Anmeldung zum Festival Sanremo Ivan Cattaneo kennen, dies öffnete ihm viele Türen und dadurch lernte er die Produzenten Michael Bolton, Patrick Jordan und Stephen Budd Management aus England kennen. Im darauffolgenden Jahr musste eine Tournee mit dem Italo Sänger Zucchero leider aus finanziellen und gesundheitlichen Gründen abgelehnt werden.

2012 setzt der Sänger ein Zeichen gegen Diskriminierung, veröffentlicht ein Album unter dem Titel Domani e un altro giorno an dem acht Produzenten mitwirken. 2014 erscheint seine erste selbst komponierte Single The Rhythm Of Life die er am Prix Walo 2014 in Zürich vorstellte. Bis dato bekannt unter dem Künstlername Robb Cole entschied er, einen Neustart zu lancieren und änderte seinen Namen auf Robie C. 

Robie C. erzielte 2014 mit der Coverversion I Promised Myself von Nik Kamen in den Top 20 die Position #8. 2015 eine Chartplatzierung in Deutschland und Italien mit Together Forever. 2016 konnte Robie C. die international erfolgreiche argentinische Sängerin Marie Claire D’Ubaldo mit einer neuen Version des Songs The Rhythm is Magic gewinnen. Im gleichen Jahr nahm der Sänger Abschied von zwei guten Freundinnen, denen er den Song Libera widmete.

2017 platzierte sich in den Charts aus Dänemark und Italien, Summer Breeze.

Sogni e Amore, 2017 produzierte landete auf Spotify auf Platz 5, most played Track. Der Song landete auf der Position #5 der Radio Airplay Charts Italien.

Immagino che als featering aufgenommen, mit der ersten Rock -Mundartsängerin aus der Schweiz, Natacha, landete 2018gleich auf der Position #1.

Anfangs 2019 platzierte sich der Song Mi manchi, aufgenommen als Duett mit Natacha ebenfalls auf den ersten Platz in den Radio Airplay Charts Italien.

 

Einschneidende Erlebnisse

Der Abschied von zwei guten Freundinnen, im selben Jahr. Roberto widmet ihnen einen Song: Libera – frei wie eine Feder

Diagnose einer chronischen Krankheit. Dadurch  Absage der Tournee mit Zucchero. Und plötzlich wurde alles anders.

Robie C.: «Alles, was ich erlebe, macht mich stärker und schlussendlich menschlicher»

Soziales Engagement / Umwelt & Gleichbehandlung von allen Menschen

2000 World We Love als Duett mit der Sängerin Marie Claire D’Ubaldo produziert, gegen die Verschmutzung der Weltmeere. Der Song wurde mit der Idee aufgenommen, OceanCare zu unterstützen.

2012 setzt der Sänger ein Zeichen gegen Diskriminierung, veröffentlicht ein Album unter dem Titel Domani e un altro giorno an dem acht Produzenten mitwirkten. Dem Sänger wurde eine Patenschaft durch Arcigay zugesagt.

DOMANI E UN ALTRO GIORNO

Robie C.: «Für eine Welt, in der jedes Wesen eine Chance hat. In der ‘Anders – Sein’ nicht nur akzeptiert, sondern als schön empfunden wird»

@    mg@rc-music.ch

Tel. +41 79 934 24 89

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

 

Scan My Business Card​
Scan my QR Code with Neo Reader